Herzlich Willkommen!
Menü schließen

Umwelt- und Naturparkzentrum Erftstadt

Das Umweltzentrum Erftstadt, herrlich gelegen inmitten des Waldgebietes Friesheimer Busch, hat eine besondere Vielfalt an Aktivitäten, Einrichtungen und Umweltgruppen zu bieten. Das breit gefächerte Themenangebot umfasst praktische und theoretische Naturschutzarbeit, Umweltbildung, erneuerbare Energien, den Bodenerlebnispark, Landschaftspflege mit Schafen und Ziegen und Imkerei. Mit der Einbeziehung der Astronomie wird die Entstehung und Herkunft der einzelnen Elemente - als Ausgangsstoffe des Bodens - thematisiert.

Auf dieser Internetseite finden Sie interessante Informationen über unsere Vereine, über das Gelände und zu den aktuellen Veranstaltungen im Umweltzentrum.

Das Umweltzentrum im Friesheimer Busch

Im ehemaligen Munitionsdepot Friesheimer Busch wurde 1998 das Umweltzentrum Erftstadt gegründet. Aus den von der Belgischen Armee hinterlassenen „Ruinen“ wuchsen langsam und mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement Seminarräume, Büros, Lagerhütten, Werkstätten, Viehställe und das abwechslungsreiche Außengelände.

Bereits im Jahr 1999 fanden hier erste Veranstaltungen statt. Viele Kinder und Erwachsene finden seitdem auf Exkursionen, in Vorträgen, in Workshops und bei Geländespielen einen Zugang zur heimischen Natur.

Alle im Umweltzentrum tätigen Personen und Gruppierungen können dort und von dort aus ihre Projekte und Umweltvorhaben realisieren. Gemeinsames Ziel ist die Verbesserung von Natur, Landschaft und Umwelt sowie ein interessantes Umweltbildungsangebot für Jung und Alt.

Naturparkzentrum und Regionales Umweltbildungszentrum
im Naturpark Rheinland

Seit 2005 übernimmt der Friesheimer Busch als Naturparkzentrum auch überregionale Umweltbildungsaufgaben im Naturpark Rheinland. Seit 2008 ist das Umweltzentrum Friesheimer Busch mit dem „ Haus der kleinen Forscher“ das lokale Zentrum für naturwissenschaftliche Bildungsarbeit in Kindergärten. Daneben gibt es vielfältige Kooperationen in der Umweltbildung mit Schulen, die in den nächsten Jahren im Rahmen eines regionalen Umweltbildungszentrums intensiviert und ausgebaut werden soll.